Die Richtigen miteinander verbinden……

dies ist ein zentrales Anliegen unserer Einrichtung, denn nur in der verlässlichen Zusammenarbeit mit unseren Partnern können wir die Jugendlichen erfolgreich unterstützen. Unsere wichtigsten Kooperationspartner sind:

  • Schulen: Hier lernen wir die Jugendlichen kennen und erarbeiten mit ihnen Perspektiven und Schritte für ihren Berufseinstieg. Damit dies gelingt, sind unsere Ansprechpartner/innen in der Schule in erster Linie die Lehrkräfte, für Konzeptentwicklung und grundsätzliche Absprachen die Schul- und Abteilungsleitungen.
  • Betriebe: Da wir im Förderband keine Werkstätten haben, arbeiten wir immer für die praktische Anleitung und Ausbildung mit Betrieben zusammen. Dabei ist uns wichtig, dass sowohl die Interessen des Betriebs als auch die Vorstellungen unserer Jugendlichen im Blick sind.
  • Agentur für Arbeit und Jobcenter: Da viele Angebote für Jugendliche und Betriebe kostenlos sind, finanzieren Agentur für Arbeit und Jobcenter einen Teil unserer Aktivitäten. Dazu werden im Kontakt mit den Jugendlichen die Unterstützungsbedarfe erhoben, die Bewilligung mit Agentur/Jobcenter geklärt und danach regelmäßig über die Fortschritte im Unterstützungsprozess berichtet.
  • Dazu kommen viele weitere Partner, wie
    •    die Stadt Mannheim, die unsere Arbeit an den Schulen fördert und durch Vernetzung und fachliche Weiterentwicklungen unterstützt
    •    die Kammern, die uns u.a. dabei helfen, geeignete Betriebe für Praktika und die Ausbildung unserer Jugendlichen zu gewinnen
    •    Beratungsstellen, Fachbereiche, die je nach Bedarf der Jugendlichen angesprochen werden

Die Markenzeichen unserer Zusammenarbeit

  • wir arbeiten schnell und verlässlich
  • wir respektieren in unserer Arbeit die unterschiedlichen Interessen unserer Partner und der von uns begleiteten Jugendlichen und balancieren diese Vorstellungen aus
  • wir haben fest angestellte Mitarbeiter/innen, die Ihnen auch längere Zeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen
  • wir kennen die von uns begleiteten Jugendlichen und oft auch ihr familiäres Umfeld gut
  • wir arbeiten mit hoher Fach- und Sachkompetenz und unsere Kolleg/innen sind durch Fachaustausch und Fortbildungen immer auf dem neuesten Wissensstand, z.B. im Bezug auf die Anforderungen in unterschiedlichen Ausbildungsberufen.