Wir haben die Betreuung des Ausbildungsberufs „Verwaltungsfachangestellte/r“ im Jahr 2012 von unserer Vorgängerin übernommen. Da war der Kontakt zum Förderband bereits vorhanden. Wir haben das natürlich sehr gerne weitergeführt, weil wir es selbst gut finden, Müttern eine Chance in einer Ausbildung in Teilzeit zu geben.

Wir schätzen an der Zusammenarbeit mit der Mitarbeiterin vom Förderband, dass die Auszubildenden nicht nur den Arbeitgeber als Ansprechpartner haben, sondern mit ihr auch alle anderen Themen bearbeiten können. Mit den Frauen in Ausbildung in Teilzeit haben wir sehr positive Erfahrungen gemacht, weil diese meist sehr ehrgeizig, strukturiert und gut organisiert sind. Durch ihre größere Lebenserfahrung sind sie auch in ihrer Klasse Ansprechpartnerinnen und Vorbilder für andere Azubis.

Wir haben bisher sicher schon etwa 20 Mütter in Teilzeit mit dem Förderband gemeinsam ausgebildet. In diesem Jahr wollten wir eigentlich nur zwei Auszubildende in Teilzeit einstellen, aber die Bewerberinnen waren so überzeugend, dass wir doch vier eingestellt haben.

Der Nutzen unserer Kooperation mit dem Förderband liegt für uns auf der Hand: Bereits im Vorfeld der Ausbildung im Bewerbungsverfahren bekommen wir von der Förderband Mitarbeiterin eine Einschätzung über die Bewerberinnen. Auch diese sind nicht alleine bei der Vorbereitung auf das Bewerbungsverfahren; sie haben immer sehr aussagekräftige Bewerbungen und sind immer sehr gut vorbereitet aufs Vorstellungsgespräch. Wir schätzen die Kompetenz des Förderbands- hier besonders der ausbildungsbegleitenden Hilfen- insbesondere, wenn unsere Auszubildenden aufgrund ihrer sehr guten Leistungen die Ausbildung verkürzen können oder besonders gut abschließen.